EIGENBLUTTHERAPIE

Fühlen Sie sich antriebslos, leiden Sie unter hartnäckig wiederkehrenden Infekten oder haben Sie Durchblutungsstörungen?

 

Dann könnte Ihnen die moderne Eigenbluttherapie helfen.

Die Behandlung mit Eigenblut ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der naturheilkundlichen Therapie und in seiner ursprünglichen Form fast so alt wie die Medizin selbst. Die moderne Eigenbluttherapie eignet sich hervorragend zur Behandlung von Krankheiten, bei denen eine Störung des Immunsystems vorliegt. Sie weckt unsere Selbstheilungskräfte, ist leicht durchzuführen und nebenwirkungsarm. Inzwischen gibt es zahlreiche Varianten der Eigenbluttherapie, die sich durch die Art der Blutaufbereitung außerhalb des Körpers und die Art der Rückführung des Blutes (z.B. intravenös, intramuskulär) unterscheiden.

 

Prinzip

Bei der Eigenblutbehandlung handelt es sich um eine Reiz-Reaktionstherapie. Das körpereigene Blut wird nach der Entnahme und ggf. Aufbereitung wieder in den Organismus zurückgeführt. Dort löst es eine Immunreaktion aus, die das gesamte Abwehrsystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Ernste Nebenwirkungen treten nicht auf. Jedoch ist es ratsam, nach der Behandlung ausreichend zu trinken, da die Niere zur Flüssigkeits- und Schlackenausscheidung angeregt wird.

 

Anwendung bei:

-  bei Infektionskrankheiten

- Heuschnupfen

- Asthma

- Akne

- etc.

 

PRAXIS
THOMAS WONS
Tel.: 06105 - 71147