GRIPPEIMPFUNG

 

Zusammenfassung der aktuellen Lage

 

Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) ist bundesweit in der 7. Kalenderwoche (KW) 2016 im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Die Werte des Praxisindex lagen insgesamt im Bereich deutlich erhöhter ARE-Aktivität. 

Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) wurden in der 7. KW 2016 in 122 (60 %) von 205 Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert. In 84 (41 %) Proben wurden Influenza-, in 16 (8 %) Respiratorische Synzytial (RS)-, in zwölf (6 %) humane Metapneumoviren (hMPV), in drei (1 %) Adeno- und in elf (5 %) Rhinoviren nachgewiesen. Influenza A(H1N1)pdm09-Viren sind bisher mit 64 % gegenüber 4 % A(H3N2)- und 32 % Influenza B-Viren die am häufigsten nachgewiesenen Influenzaviren in der Saison 2015/16. 

Für die 7. Meldewoche (MW) 2016 wurden bislang 3.081 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt (Datenstand 23.02.2016). 

Die diesjährige Grippewelle in Deutschland hält seit der 2. KW an. Seit der 5. KW ist der Anteil an Influenza B an allen Influenzanachweisen kontinuierlich gestiegen.

PRAXIS
THOMAS WONS
Tel.: 06105 - 71147